fiktives Redesign für MSF – MÉDECINS SANS FRONTIÈRES / ÄRZTE OHNE GRENZEN

Médecins sans Frontières ist die größte internationale Organisation für medizinische Nothilfe und besteht aus einem großen Netzwerk von Sektionen in verschiedenen Ländern. Die Organisation ist privat und unabhängig und wird hauptsächlich aus Spenden finanziert.

Als Anforderungen für das fiktive neue Erscheinungsbild für Médecins sans Frontières steht die internationale Erkennbarkeit an erster Stelle. Die Organisation soll mit neuem Erscheinungsbild unbedrohlicher wirken und deren Wiedererkennungswert gesteigert werden.

Das Logo für Médecins sans Frontières ist eine Kombination aus einer Bildmarke, einer Wortmarke und einem variablen Zusatz. Die Bildmarke basiert auf einem internationalen Hilfesymbol, indem es an einen Menschen erinnert, der als Aufforderung zur Hilfeleistung seine Arme hebt.

Das Rot, die Leitfarbe der Organisation, dient als Orientierung und besitzt eine sehr hohe Signalwirkung, wobei es zusätzlich Kraft und Vitalität ausstrahlt.
Als wiederkehrendes Stilelement taucht im Erscheinungsbild ein rotes Feld auf, welches immer am Rand angeschnitten platziert ist. Dieses Element soll den verschiedenen Medien halt geben und als Stütze dienen.
Die visuelle Kommunikation umfasst Printmedien wie Briefbögen, Visitenkarten, Jahresberichte und Magazine, sowie eine Website und Videojournale.

ein Projekt von

Daniel Bonrath

Lea Schmidtmeier

Lydia Lahr

Nils Hölscher

 

Betreuung an der MSD – Münster School of Design

Prof. Gisela Grosse