BILDLIEBE – Love is a stranger?

Die Serie Bildliebe entstand im Rahmen des Projektes Love is a stranger? an der MSD / Münster School of Design.
www.love-is-a-stranger.de

In einer Liebesbeziehung entstehen gemeinsame Fotos auf natürliche Art und Weise und verbleiben nicht selten als persönlich wichtige Zeitzeugen von einzigartigen Augenblicken. Derartige Bilder erhalten – besonders dann, wenn die Beziehung über große räumliche Distanz hinweg zu bestehen gezwungen ist – eine außerordentliche Bedeutung. Das Umfeld, in dem solche Fotos aufbewahrt oder präsentiert werden, geht dabei automatisch mit dem hohen emotionalen Wert des Bildes für die darauf abgebildeten Personen einher. Somit können die Fotografien dieser Bildserie, die mehrere solcher Schauplätze darstellen, Aufschluss über die Beziehung und die Bedeutsamkeit des gemeinsamen Fotos geben, sowie Rückschlüsse – ob zutreffend oder nicht – über die Hintergrundgeschichten der abgebildeten Paare zulassen.

Die dargestellten Szenarien sind rein fiktiv. Die Fotografien wurden im Bemühen um eine ästhetisch ansprechende Komposition und mit viel Liebe zum Detail erstellt.